spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB
Meistertitel nach Verletzungspause

- Danijar Fierer siegt bei der Nordbayerischen Meisterschaft der Männer -

Höchbergs Leichtgewichtler Danijar Fierer hatte sich für das Comeback nach seiner Verletzungspause einen Platz unter den ersten drei bei den Nordbayerischen Meisterschaften vorgenommen. Nach einer fast einjährigen Pause, wegen eines Kreuzbandrisses, ein sehr ehrgeiziges Ziel. In seinem ersten Kampf musste sich Fierer gegen Ingo Meldau vom Judo Team Ansbach durchsetzen. Bereits nach 15 Sekunden entschied der Höchberger durch eine Aushebetechnik den Kampf für sich.

Thomas Bauer aus Neisa hielt im folgenden Kampf etwas länger durch. Er konnte sich mit einem Laats-Abtaucher eine Führung erkämpfen, bevor Fierer mit seiner Spezialtechnik Seoi-Nage auch diesen Kampf vorzeitig für sich entschied und dadurch in das Finale einzog. Im Finalkampf traf Fierer auf Alexander Morkus. Nach dem ersten Abtasten gelang es Morkus den Höchberger im Bodenkampf mit einen Würgegriff zu fixieren. Durch eine schnelle Rollbewegung gelang es dem Kracken, sich zu befreien und wendete dadurch die vorzeitige Niederlage ab.

Im weiteren Kampfverlauf gewann Fierer durch seine Spezialtechnik klar die Oberhand im Duell. Mit einer Seoi-Nage-Kombination gelang es ihm nach drei Minuten seinen Gegner auf den Rücken zu werfen. Dies bedeutete den vorzeitigen Sieg und den damit verbundenen Nordbayerischen Meistertitel. Hoch erfreut zeigte sich nach dem Kampf Höchbergs Bayernligatrainer Joseph Sonkoue: „Er hat alle Kämpfe vorzeitig gewonnen. Besser kann man es nicht machen.“

Das nächste Ziel hat Danijar Fierer schon im Auge: „In vier Wochen möchte ich bei den Bayerischen Meisterschaften in Neutraubling unter die ersten drei.“
spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB