spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB

Am 23.04.2005 fand ich der Höchberger Mainlandhalle die Nordbayerische Mannschaftsmeisterschaft der Jungen und Mädchen unter 14 Jahren statt. Die Höchberger Judokas waren durch eine Jungenmannschaft vertreten. Im Vorfeld wurden die jungen Kracken als Mitfavorit für den Nordbayerischen Meistertitel gehandelt da man auf der unterfränkischen Meisterschaft die Gegner reihenweise deklassierte und unumstritten unterfränkischer Meister wurde.

Im ersten Kampf traf man auf das Team vom FC Rötz aus der Oberpfalz. Durch einen klaren Sieg kamen die Höchberger ins Halbfinale. Dort traf man auf den TSV Altenfurt. Zu Kampfbeginn bezeichnete Trainer Marcel Rüth dies bereits als ein „vorgezogenes Finale“ da dies die beiden stärksten Mannschaften im Turnier sind. Und er behielt recht. In einem sehr ausgeglichenem Kampf siegte jeweils ein Judoka aus Altenfurt und ein Judoka aus Höchberg.

Somit musste der letzte Kampf dieser Begegnung über den Sieg entscheiden. Dieser ging an Altenfurt die im späteren Turnierverlauf auch Sieger des Turniers wurden. Trotz dieser Niederlage war der Höchberger Nachwuchs wild entschlossen noch auf dem Siegertreppchen stehen zu wollen. In der Trostrunde musste der Kampf gegen Waldetzenberg / Wernberg die Entscheidung bringen. Wie schon im ersten Kampf gegen Rötz wurde auch hier ein klarer Sieg erzielt.

Damit war der 3. Platz und die damit verbundene Qualifikation für die Bayerischen Meiterschaften gesichert. Für die Bayerischen hat Marcel Rüth erneut ein hohes Ziel gesteckt. Er möchte auch hier die Kracken unter den ersten drei sehen!

Die Platzierungen:

Männlich:

1. TSV Altenfurt
2. TSV Lohr
3. TG Höchberg + TS Kronach
5. Waletzenberg / Wernberg + FC Rötz

Weiblich:

1. TB Weiden
2. PSV Hof
3. Neuhaus-Falkenheim + Eltmann
5. Bushido Kitzingen + TSV Detag Wernberg
7. JV Weiden + Elsenfeld

spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB