spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB
Ein wahrer Familienerfolg!

Auf dem diesjährigen Karlburger Frühjahrsturnier konnten die Höchberger Nachwuchsjudokas einen ganz besonderen Erfolg feiern. Grund: Ein wahrer Familienerfolg wurde den Höchbergern bereitet.

In der Alteresklasse unter 11 Jahren siegte Luisa Bauer in der Vorrunde gegen Franziska Schmitt vom TB Jahn Margetshöchheim und Sabrina Kirchner, SV Aschaffenburg-Damm, jeweils vorzeitig. Als Poolsiegerin konnte sie auch die zweite von Pool A, Diana Ilgen vom 1. JC Iphofen im Halbfinale bezwingen. Erst im Finale wurde sie von Michelle Döll, von der TG Schweinfurt ausgebremst und erreicht dadurch in der Gewichtsklasse bis 26 kg den 2. Platz. Ihr Zwillingsbruder Lukas Bauer tat sich im Auftaktkampf nach einem Freilos in der Hauptrunde gegen Marcel Weißenberger vom TB Jahn Margetshöchheim etwas schwer, was er aber in der Trostrunde mit Siegen über Pfilipp Steinmüller und Anselm Muck (beide SV Aschaffenburg-Damm) wieder ausglich und sich damit den 3. Platz in der Gewichtsklasse bis 28 kg sicherte.

Die größere Schwester der Beiden, Annalena Bauer (Alteresklasse U 14) hatte einen ausgeglichenen Tag. Sie verlor erst gegen Larissa Spenkuch von Bushido Kitzingen, um dann gegen Julia Sauer zu gewinnen. Dadurch erreichte Sie den 2. Platz. Der große Bruder schließlich, Dominik Bauer gewann in der Vorrunde erste gegen Aaron Muck um dann knapp nach der vollen Kampfzeit gegen den Lohrer Emre Koyun zu verlieren. Als Poolzweiter konnte er aber dennoch im Halbfinale den 1. von Pool A (Lukas Lehmann) vorzeitig bezwingen.

Im Finale traf er dann wieder auf den Lohrer Emre Koyun. Nach dem Ende der Kampfzeit stand es noch 0:0 so dass im „Golden Score“ die nächste Wertung die Entscheidung bringen musste. Diese gelang, nach dem spannensten Finale des Turniers, dann dem Gegner. Damit wurde Dominik in der Gewichtsklasse –50 kg zweiter. Nicolas Schmidt, ein weiterer Nachwuchskämpfer der TG Höchberg, konnte sich mit 3 Siegen und zwei Niederlagen den 3. Platz sichern. Vater Bernhard Bauer (Vereinsvorstand der TG Höchberg) und Jugendtrainer Marcel Rüth waren mit diesem Ergebnis natürlich hoch zufrieden da sich alle fünf Höchberger Judokas einen Platz auf dem Siegertreppchen erkämpfen konnten.
spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB