spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB

Die Nachwuchskämpfer der Höchberger Judokas laufen in diesem Jahr zur Höchstform auf. Bereits in den Altersklassen U20 und U17 konnten sich einige Kämpfer erfolgreich bis zu den Deutschen Meisterschaften durchsetzen. Vergangenes Wochenende zeigten die jüngsten, die U14, ihr Können. Anlass war die Unterfränkische Mannschaftsmeisterschaft in Iphofen.

Höchbergs Vereinsvorstand und Jugendteamchef Bernhard Bauer erwartete von seinem Nachwuchs einen Platz auf dem Treppchen. In der ersten Begegnung traf man auf den Nachwuchs von Aschaffenburg. Mit 6:2 siegte man klar bevor man auf die Mitfavorit en aus Lohr traf. Doch auch hier ließen sich die Höchberger nicht beeindrucken und siegten, wie schon im Kampf gegen Aschaffenburg, eindeutig mit 6:2. Im Dritten Kampf der Vorrunde gelang den jungen Kracken ein sensationeller Sieg: 8:0 lautete das Ergebnis gegen die Mannschaft des TV Elsenfeld.

Der Einzug in das Halbfinale war somit perfekt. Doch auch im Halbfinale wurde es nicht gefährlich für die Kracken. Auch hier konnte ein klarer 7:1 Sieg gegen Obernburg erzielt werden. Durch diesen Sieg war die Qualifikation für die Nordbayerischen Meisterschaften bereits in der Tasche! Doch Trainer Marcel Rüth wollte natürlich für seine Mannschaft den Unterfränkischen Meistertitel! Und er bekam ihn auch. Im Finale traf man erneut auf die Mannschaft aus dem Spessart: Den TSV Lohr. In der Vorrunde wurde dieser eindeutig mit 6:2 besiegt. Und so ließen die Kracken nichts mehr anbrennen.

Das Ergebnis des Finalkampfes lautete 5:3! Für den Teamchef Bauer und Trainer Rüth ein großartiges Ergebnis! Das nächste Ziel ist für Rüth nun ein Platz auf dem Treppchen bei den Nordbayerischen Meisterschaften. Diese finden in einigen Wochen zu Hause in Höchberg statt.

spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB
spacer.png, 0 kB